Ich habe keinen Bock mehr…

Ich muss ein Bekenntnis machen: Ich habe keinen Bock mehr:

  • Ich habe keinen Bock mehr auf eine Industrie, die ihre eigenen Kunden zu Verbrechern erklärt.
  • Ich habe keinen Bock mehr auf eine Industrie, die ständig den Abbau von Grundrechten fordert.
  • Ich habe keinen Bock mehr auf eine Industrie, die ständig mehr Privilegien fordert.

Ich rede von der Medien-, Film-, und Musikindustrie und ihren Lobby-Verbänden, allen voran dem Bundesverband Musikindustrie (BVMI), dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU).

Liebe Medienmogule: Ihr könnt mich mal! Solange ihr ständig kommt und mich nicht als Kunden, sondern als Verbrecher behandelt kaufe ich euren Kram einfach nicht mehr.

Und nur um das klar zu stellen: Nicht eure Künstler habe mich als Fans verloren, nein ihr habt mich als Kunden verloren (Ob ihr mich zurück gewinnt, liegt also an euch) Wenn ihr wirklich die Interessen eurer Künstler vertretet, wie ihr ja immer behauptet, solltet ihr vielleicht einmal verbal abrüsten.

  • Für den Anfang könntet ihr euch ja mal für den Begriff „Raubkopierer“ entschuldigen.
  • Ihr könntet euch für diese Unsägliche „Raubkopierer sind Verbrecher“-Kampagne entschuldigen.
  • Ihr könntet mal einräumen, dass die Schutzfristen lang genug sind und nicht weiter ausgebaut werden müssen.

Dann würden wir euch auch nicht mehr als Content-Mafia bezeichnen.

Wie gesagt: Es liegt an euch.

Ich habe Alternativen, zum Beispiel hier und hier und hier.

Was habt ihr? Nix. Nur so komische Forderungen wie Warnmodelle, 2/3-Strikes und ACTA/SOPA/PIPA/CETA/IPRED und wie die Scheiße sonst noch heißt.

Your turn.

Creative Commons License
This work, unless otherwise expressly stated, is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany License.